PHILOSOPHIE

Die Gestaltung der Zukunft in einer komplexen, vernetzten und sich verändernden Welt erfordert gut ausgebildete und verantwortungsbewusste Entscheidungsträger. Eine gute Ausbildung weckt das Interesse an selbständigem Denken und der Entwicklung individueller Fähigkeiten.

Eigenverantwortung

Eine verantwortungsvolle Ausbildung geht mit gutem Beispiel voran und vermittelt, dass Wissen erworben werden muss und Spaß machen kann. Die gestellten Fragen und Antworten unterliegen jedoch einem ständigen Wandel und sind daher immer neu zu hinterfragen. Nur dieses Wissen und die Entwicklung eines Bewusstseins für die Folgen von Entscheidungen ermöglichen es, Verantwortung sowohl für eigene Handlungen, als auch eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu übernehmen. Die Antizipation zukünftiger Herausforderungen erfordern das Auffinden, Zurückblicken und Vorausschauen als Grundlage für eine fundierte Planung und das Vorwegnehmen künftiger Maßnahmen. 

Herausforderungen

Für Unterricht und Weiterbildung ergibt sich daraus die Herausforderung, das Wesentliche vom Bedeutungslosen zu trennen und die bestehende Praxis mit neuen Einsichten und Neuerungen zu bereichern. Konsekutiv übersetzt führt mich dies zu dem Erfordernis einer ständigen Aktualisierung von Lehrinhalten und didaktischen Instrumenten sowie der Einladung Dritter zum kreativen Gedankenaustausch in Lehre und Forschung. Um den unterschiedlichen Interessen und Anforderungen der Studierenden im Sinne einer forschungs- und wissensbasierten Lehre gerecht zu werden, ist ein differenzierter Ansatz erforderlich. Ein solides Grundwissen für alle Studierenden sicherzustellen, ist ebenso wichtig wie die verantwortungsvolle Förderung besonders interessierter Menschen in ihrer zukünftigen Entwicklung.

Wertschätzung

Ein wertschätzender Umgang mit Kollegen und Studierenden sowie das Interesse an aktuellen beruflichen und sozialen Themen erleichtern die Wissensvermittlung und den gegenseitigen Austausch. Die bisherige Lehrpraxis hat gezeigt, dass eine Vorstellung aller Teilnehmer besonders fruchtbar war, um deren Erwartungen, Fragen und Wünsche einzubeziehen. Weiters war daraus ein inhaltlicher Zusammenhang zwischen den Vorstellungen und tatsächlichen Anforderungen der Berufspraxis herstellbar. Dieser persönliche Zugang und praktischer Beispiele bewirken ein höheres Interesse und Motivation sowie einen besseren Lernerfolg. Neben den Instrumenten zur Beurteilung der Lernleistung ist vor allem ein persönliches Feedback wichtig zur Unterstützung des Lernfortschritts. Darüber hinaus hat es sich bewährt interessierte Studierenden zu ermutigen, eigene Beobachtungen und Überlegungen einzubringen.

Weiterentwicklung

Nach fast zwei Jahrzehnten in der Wissenschaft ist es noch immer bereichernd, interessante Menschen kennen zu lernen, neue Fähigkeiten zu entdecken und etwas für sich selbst mitzunehmen bzw. weiterzugeben. Ein entsprechender Aufwand für die Gestaltung von Publikationen und Vorträgen ist dementsprechend ein Zeichen der Wertschätzung für diesen Austausch. Das Interesse an Anderen führt dazu, dass diese ebenfalls interessiert sind, was persönliche Freundschaften und eine langfristig fruchtbare Zusammenarbeit ermöglicht. Eine besondere Herausforderung ist es weiters, sich Erkenntnisse und Methoden aus anderen Fachbereichen anzueignen. Letztlich kommt es für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung auf eine grundlegende Neugier sowie den Willen zur persönlichen Veränderung an.

1/5

© 2020 by Hoffmann Consult